Eine Pfarre mit Vision

Immer mehr Menschen, auch jüngere, finden durch die Alpha Kurse und die neugestalteten Familiensonntage zu Gott und zur Gemeinschaft im Glauben. So wurde in den letzten Monaten immer klarer, dass wir als Kirche – global, sowie lokal als Pfarre – Vision brauchen.

Warum eine Vision?

„Wer Visionen hat, gehört wohl ins Irrenhaus!“, denkt man vielleicht. Aber die Bibel berichtet oft von Menschen mit Visionen: Vor allem die Propheten erinnern – erfüllt vom Geist Gottes – das Volk Israel immer wieder daran, sich auf Gott und seine Gebote auszurichten.

Vision ist ein Bild der Zukunft, das begeistert.

Wenn wir – gerade als Kirche, als Volk Gottes – nicht wissen, wohin die Reise geht, dann ist doch jeder Schritt bloß zaghaft und eigentlich halb verloren?! Kein Unternehmen kann sich auf Dauer leisten, ohne Vision zu arbeiten, ohne ein Ziel, das motiviert und ansteckend wirkt. Also bitten auch wir den Heiligen Geist um Erleuchtung und Führung auf dem Weg der Erneuerung unserer Pfarre.

Was ist die Vision?

Die Vision für die Pfarre Asten ist nichts anderes als der fünffache Auftrag Jesu, eine Kombination aus dem Doppelgebot der Liebe und dem großen Missionsauftrag an die Jünger:

  1. „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit deinem ganzen Denken.“ (Mt 22,37)
  2. „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“ (Mt 22,39)
  3. „Geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern;“ (Mt 28,19a)
  4. „tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ (Mt 28,19b)
  5. „und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.“ (Mt 28,20)

Dieser fünffache Auftrag Jesu an die Jünger wurde bereits von anderen in die heutige Zeit übersetzt:

  1. Gott > anbeten
  2. dem Nächsten > dienen
  3. zu allen > hinausgehen
  4. durch die Taufe > teilhaben
  5. in der Jüngerschaft / Nachfolge Jesu > wachsen

Gott will segnen. Er segnet, was Jesus aufgetragen hat!

Perspektive: Jüngerschaft

Gott hat uns in Jesus das Leben in Fülle versprochen. Deswegen sollen wir auf ihn schauen, seine Liebe erkennen und zulassen, in seiner Freundschaft wachsen. Nach intensiven Gesprächen im Pfarrgemeinderat und im neuen Leitungsteam der Pfarre haben wir gemeinsam diese Vision formuliert, an der sich die künftige Arbeit und Schwerpunkte der Pfarre Asten ausrichten werden:

Diese Vision werden wir in den nächsten Wochen und Monaten vertiefen. Das Hauptthema, das uns also beschäftigt, wird die Jüngerschaft sein: Was heißt Jüngerschaft? Wie wird man Jünger Jesu und wie können wir als Jünger wachsen?

Ich bin überzeugt, das wird spannend: Komm, Heiliger Geist!

Ein Kommentar zu „Eine Pfarre mit Vision

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s